Geschichte

  • PH-Gebäude im Herbst

    2012 gründete die PH Schwäbisch Gmünd
    gemeinsam mit dem Verein der Freunde
    der PH Schwäbisch Gmünd e.V. das ZWPH.

    Zweck ist die wissenschaftliche Fort- und
    Weiterbildung sowie Forschungstransfer.

    Kooperationsvertrag


    Die Zusammenarbeit des ZWPH und der
    bildungswissenschaftlichen PH Schwäbisch
    Gmünd regelt ein Kooperationsvertrag.

    Deshalb richtete die PH Schwäbisch Gmünd
    berufsbegleitende und weiterbildende
    Studiengänge ein.

    Weiterbildung für alle


    Zusätzlich entstanden Programme und
    Maßnahmen der wissenschaftlichen
    Weiterbildung für verschiedene Zielgruppen
    in unterschiedlichen bildungsnahen
    Handlungsfeldern.

    Dabei zeichnen sich die
    Weiterbildungsprogramme aus als:

    • wissenschaftlich fundiert
    • anwendungsorientiert
    • praxisrelevant

     

    Festliche Einweihungsfeier


    Am 9. November 2012 hat das ZWPH seinen
    Betriebs- und Vorlesungsstart gefeiert.

    Rektorin Prof. Dr. Astrid Beckmann begrüßte
    Gäste aus Politik, Wirtschaft, Industrie und
    Bildung. Sie erklärte die Motivation der
    Hochschule:

    „Mit der Einrichtung ZWPH stellt sich die PH
    Schwäbisch Gmünd der Aufgabe, lebenslanges
    Lernen durch wissenschaftliche Weiterbildung
    und zeitnahen Transfer zwischen Forschung
    und Praxis zu fördern“.

    ZWPH als Brücke


    Dipl.-Soz.päd. Richard Meckes, Geschäftsführer
    des ZWPH, ergänzte: „Das ZWPH ist eine
    Brücke zwischen der Pädagogischen Hochschule
    und Wirtschaftsunternehmen sowie öffentlichen
    und staatlichen Bildungsträgern.“